Archiv für Uncategorized

Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

Ein Abschluss und ein Anfang

In diesem Sommer / Herbst fanden wieder zwei Einreisen statt. Im August kehrten die Nord-Freiwilligen von ihren Freiwilligendiensten in Ecuador und Mosambik zurück. Knapp zwei Monate später landeten dann die Süd-Freiwilligen aus den beiden Ländern.

Ende August fand das Nachbereitungsseminar der Nord-Süd Freiwilligen in der gASTWERKe Akademie in Escherode bei Kassel statt.

Nach einen intensiven Jahr mit vielen Erlebnissen, Erfahrungen, Krisen und Glücksmomenten trafen wir uns alle endlich wieder. Wir nahmen uns Zeit auf die letzten Monate zu schauen, Erfahrungen und Gedanken zu ordnen, Geschichten zu teilen, den Wald, die Gärtnerei und Bewohner*innen der Gemeinschaft kennenzulernen und einen Blick in die Zukunft zu werfen. Begleitet wurde das Seminar von leckerem Essen, Sonnenschein, Musik, Tanz und Lagerfeuer.

Das Seminar war auch der Beginn eines Abschlusses für uns als Orgateam. Natürlich stehen noch einige Abrechnungen, Berichte und Dokumentationen aus, aber nach zwei Jahren gemeinsamen Arbeitens rückt nun das Ende näher.

Wir freuen uns sehr, dass viele der Rückkehrer*innen Lust haben, sich auch weiterhin bei Alegro einzubringen und wir uns so recht sicher sein können, vielen auch in Zukunft zu begegnen. Dieser Abschluss ist so auch ein Neuanfang, in dem wir uns neu begegnen und gemeinsam gestalten können, u.a. auf dem Netzwerktreffen im November.

Ein Anfang war auch das Einreiseseminar der Freiwilligen aus Mosambik und Ecuador Anfang Oktober. In Ober-Ramstadt bei Darmstadt begrüßten wir die acht* Freiwilligen aus Ecuador und die drei aus Mosambik. Das Seminar war gedankenreich, bunt, intensiv, lustig, spannend… und vor allem dreisprachig!

Wir schauten auf unsere Lebenswege und unsere nächsten Schritte, lebten uns kreativ aus, verbrachten viel Zeit im Garten und im Wald und schlossen Kontakte in den umliegenden Orten.

Die vertraute Alegro-Atmosphäre ließ nicht lange auf sich warten. Schon beim Willkommensmoment war eine große Offenheit und Bereitschaft zum Teilen spürbar. Im Anschluss tanzen wir dann zu mosambikanischer, lateinamerikanischer und europäischer Musik und die drei Gruppen verschmolzen zu einer.

Zum Ende des Seminar kamen dann noch 10 Mentor*innen hinzu, um die Freiwilligen willkommen zu heißen, kennenzulernen und sie bei ihren Wegen in die Projekte und den ersten Schritten in den neuen Wohnorten zu unterstützen.

 

*Dass nur acht, statt elf Freiwillige aus Ecuador einreisen konnten, liegt daran, dass vier junge Menschen aus Ecuador auch nach der Remonstration kein Visum erhalten haben. Beim Team und bei den Freiwilligen löst das große Trauer, Wut und Unverständnis aus! Die von der deutschen Botschaft in Quito aufgeführten Gründe sind nicht nachvollziehbar.

 

Bewerbungszeit startet!

Die letzte Nord-Süd Freiwilligengeneration ist gerade zurückgekehrt und die Organisation rund um ihren Freiwilligendienst noch nicht abgeschlossen. Die dritte Süd-Nord Freiwilligengruppe ist nun endlich eingereist und in ihren neuen Wohnorten und Projekten angekommen. Fotos und Berichte vom Einreiseseminar folgen bald.

Trotz all dieser aufregenden, bewegenden Ereignissen möchten wir auch die Zukunft nicht aus den Augen verlieren. Im Sommer 2019 möchten wir wieder junge Menschen nach Mosambik und Ecuador entsenden. Gerade evaluieren wir noch die bestehenden Kontakte zu unseren Partnerprojekten und werden auch einige neue Kooperationen mit Einsatzstellen anstoßen. Wir versuchen euch auf unserer Webseite auf dem neusten Stand zu halten, in welche Projekte wir entsenden werden. Ihr könnt euch ab sofort und bis zum 30.12.18 für einen Freiwilligendienst mit dem Alegro e.V. bewerben. Mehr Infos zur Bewerbung findet ihr hier.

Wir freuen uns schon sehr von euch zu lesen und euch im Januar auf dem Kennenlernseminar (18. – 20.01.19) zu treffen!

 

Vier Freiwillige aus Ecuador bis jetzt ohne Visum

In weniger als einem Monat reisen unsere 15 Süd-Nord-Freiwilligen ein. 12 der Freiwilligen kommen aus Ecuador. Doch leider haben nur 8 der 12 Freiwilligen bis jetzt ein Visum bekommen. Wellington, Domenica, Henry und Paúl haben eine Ablehnung auf ihren Antrag erhalten. Die Aussage der Botschaft lautet „Ihr Antrag entspricht nicht den Vorgaben. Da die rechtlichen Grundlagen für ihren Visumsantrag nicht erfüllt sind, musste dieser leider abgelehnt werden.“ Weitere Aussagen über die Gründe der Ablehnung wurden uns leider von der Botschaft verwehrt. Alle vier Freiwilligen haben das Remonstrationsverfahren eingeleitet und wir hoffen auf eine positive Rückmeldung! Leider kann dieses Verfahren bis zu drei Monaten dauern. Es bleibt also ungewiss wann und ob die vier einreisen können.

Wir wünschen uns eine transparente und weniger willkürliche Visavergabe von der deutschen Botschaft in Quito. Nur wenn wir die Gründe für die Ablehnung kennen, können wir angemessen reagieren.

Wir möchten eine Erklärung, warum jungen Ecuadorianer*innen Steine in den Weg gelegt werden, wenn sie mit demselben staatlichen Programm nach Deutschland kommen wollen, mit dem jährlich tausende Deutsche in Länder des „globalen Süden“ reisen!

Reverse Mosambik

Im Oktober wird der Alegro e.V. zum erstem Mal Süd-Freiwillige aus Mosambik aufnehmen. Wir freuen uns schon sehr auf Amade, Eduardo und Rosalina!

Letzte Woche hat in Maputo das Vorbereitungseminar stattgefunden. Im Video stellen sich die Drei vor.

Vorbereitungsseminar in Maputo

In Mosambik hat die Vorbereitung unserer drei Freiwilligen Amade, Rosalina & Eduardo stattgefunden. Wir freuen uns schon sehr, sie im Oktober endlich kennenzulernen! An dieser Stelle möchten wir auch unserem Partnern in Maputo, dem CCMA, Elena Appenheimer und allen Mitwirkenden für die Organisation des Seminars und die Erstellung dieses Videos danken!

Gepostet von Alegro e.V. am Mittwoch, 18. Juli 2018

Für Amade und Rosalina suchen wir noch eine Gastfamilie / WG in Köln bzw. Leipzig. Meldet euch, wenn ihr Lust auf das Zusammenleben bekommen habt oder Menschen kennt, die interessiert sind.

Vielen Dank an Elena, Konstanze, Sophie, Leonhard, Valentin & Kaya für die Organisation und Durchführung des Seminars, die Begleitung der Vorbereitungszeit sowie für die Erstellung des Videos!

Neues aus dem Reverseteam

Unserer 15 Süd Freiwilligen stehen fest. Wir freuen uns sehr Ende September 12 Freiwillige aus Ecuador und drei Freiwillige aus Mosambik begrüßen zu dürfen.

Vielen Dank an unsere Partnerorganisationen in Ecuador und Mosambik und an alle die sich beworben haben. Es waren viele wunderbare Menschen dabei und die Auswahl ist sehr schwer gefallen. Schade, dass wir nur so begrenzte Plätze anbieten können.

Hier eine kleine Impression vom Kennenlernseminar in Ecuador:

» Weiterlesen

Reverse 3 in den Startlöchern!

Die Nord–Süd und Süd–Nord Generationen sind nun alle in Ecuador und Mosambik unterwegs und wir haben uns im schönen Jena getroffen und überlegt wie es weitergehen kann. Erfahrungen wurden weitergegeben und alte und neue Geschichten gesponnen. Reverse wächst immer weiter und was klein anfing, brachte letztes Wochenende viele Alegro Menschen zusammen.

Wir freuen uns sehr, dass sich ein Team gefunden hat, sodass es auch 2018/19 wieder ein Reverse Freiwilligendienst geben kann. Das neue Orga-Team wird aus Majo, Samuel, Lucho, Swarje, Maren, Zora und Julia bestehen.

Koordination Freiwilligendienste (m/w)

Der Alegro e.V. sucht

eine_n Koordinatorin_Koordinatoren für das Nord-Süd-Freiwilligendienstprogramm

Die Stelle ist zunächst auf 20 Wochenstunden Kapazität angelegt. Der größte Teil der Arbeitszeit findet im Home Office statt. » Weiterlesen

Farben, Tränen und viel Liebe

IMG_5326Und schon ist wieder ein Jahr vergangen. Ende August hieß es Abschied nehmen von den 12 ecuadorianischen Freiwilligen, die unser letztes Jahr bereichert haben. Die letzten Tage der 12 durften wir gemeinsam mit ihnen in der Sissi in Wukania verbringen.

Es war Tage voller Geschichten und  Erinnerungen, Inspirationen und Visionen, Dankbarkeit und Liebe. Dabei gab es Platz für jede und jeden sich auf seine*ihre Weise mit dem Erlebten auseinander zusetzten, zu erinnern, zu teilen. Zeit zu erzählen und Fotos zeigen, aber auch zum gemeinsamen Malen, Bewegen, Tanzen, Meditieren, Schweigen und Singen. » Weiterlesen

Im Fluss zu neuen Meeren…

Mit dieser Idee sind wir vor etwa einem Jahr in die Planung der siebte Nord-Süd Generation gestartet. Beim Ausreiseseminar in Kratzeburg ging es dann ganz real auf den Fluss (oder eher aufs Bächlein). Die Havel und ihre vielen Seen luden uns ein zu entschleunigen, die Natur um uns herum wahrzunehmen, uns auszupowern und die Sonne zu genießen.

IMG_5657 » Weiterlesen