Die Vorbereitungen für die vierte Reverse-Generation laufen weiter…

Ende Mai haben wir uns als Orga-Team der vierten Reverse-Generation für ein paar Tage in Halle getroffen. Es wurde viel über die kommenden Schritte geredet.

Durch die aktuelle Situation durch Corona sind wir bezüglich der Planung zu viel Spontanität angehalten. Das ist manchmal etwas herausfordernd. Das Ausreise-Datum der Freiwilligen wurde um einen Monat nach hinten verschoben, da die Visa-Termine in Ecuador nicht zum geplanten Zeitpunkt stattfinden können.

Wir waren viel im Austausch mit unseren beiden Partner-Teams in Mosambik und Ecuador und sind sehr glücklich über die schöne Zusammenarbeit. Hierbei haben wir uns auch Gedanken über Machtstrukturen in internationalen Teams gemacht.

Wir waren an der Saale spazieren, haben Geburtstage gefeiert, Kuchen gegessen und Knoblauchsrauke am Galgenberg gesammelt.

Wir sind guter Dinge, dass die 12 Freiwilligen Ende September einreisen können und sind in großer Vorfreude!

~ Bis dahin schicken wir unsere Energie nach Ecuador und Mosambik ~

Kommentare sind geschlossen.