Vier Freiwillige aus Ecuador bis jetzt ohne Visum

In weniger als einem Monat reisen unsere 15 Süd-Nord-Freiwilligen ein. 12 der Freiwilligen kommen aus Ecuador. Doch leider haben nur 8 der 12 Freiwilligen bis jetzt ein Visum bekommen. Wellington, Domenica, Henry und Paúl haben eine Ablehnung auf ihren Antrag erhalten. Die Aussage der Botschaft lautet „Ihr Antrag entspricht nicht den Vorgaben. Da die rechtlichen Grundlagen für ihren Visumsantrag nicht erfüllt sind, musste dieser leider abgelehnt werden.“ Weitere Aussagen über die Gründe der Ablehnung wurden uns leider von der Botschaft verwehrt. Alle vier Freiwilligen haben das Remonstrationsverfahren eingeleitet und wir hoffen auf eine positive Rückmeldung! Leider kann dieses Verfahren bis zu drei Monaten dauern. Es bleibt also ungewiss wann und ob die vier einreisen können.

Wir wünschen uns eine transparente und weniger willkürliche Visavergabe von der deutschen Botschaft in Quito. Nur wenn wir die Gründe für die Ablehnung kennen, können wir angemessen reagieren.

Wir möchten eine Erklärung, warum jungen Ecuadorianer*innen Steine in den Weg gelegt werden, wenn sie mit demselben staatlichen Programm nach Deutschland kommen wollen, mit dem jährlich tausende Deutsche in Länder des „globalen Süden“ reisen!

Reverse Mosambik

Im Oktober wird der Alegro e.V. zum erstem Mal Süd-Freiwillige aus Mosambik aufnehmen. Wir freuen uns schon sehr auf Amade, Eduardo und Rosalina!

Letzte Woche hat in Maputo das Vorbereitungseminar stattgefunden. Im Video stellen sich die Drei vor.

Vorbereitungsseminar in Maputo

In Mosambik hat die Vorbereitung unserer drei Freiwilligen Amade, Rosalina & Eduardo stattgefunden. Wir freuen uns schon sehr, sie im Oktober endlich kennenzulernen! An dieser Stelle möchten wir auch unserem Partnern in Maputo, dem CCMA, Elena Appenheimer und allen Mitwirkenden für die Organisation des Seminars und die Erstellung dieses Videos danken!

Gepostet von Alegro e.V. am Mittwoch, 18. Juli 2018

Für Amade und Rosalina suchen wir noch eine Gastfamilie / WG in Köln bzw. Leipzig. Meldet euch, wenn ihr Lust auf das Zusammenleben bekommen habt oder Menschen kennt, die interessiert sind.

Vielen Dank an Elena, Konstanze, Sophie, Leonhard, Valentin & Kaya für die Organisation und Durchführung des Seminars, die Begleitung der Vorbereitungszeit sowie für die Erstellung des Videos!

Neues aus dem Reverseteam

Unserer 15 Süd Freiwilligen stehen fest. Wir freuen uns sehr Ende September 12 Freiwillige aus Ecuador und drei Freiwillige aus Mosambik begrüßen zu dürfen.

Vielen Dank an unsere Partnerorganisationen in Ecuador und Mosambik und an alle die sich beworben haben. Es waren viele wunderbare Menschen dabei und die Auswahl ist sehr schwer gefallen. Schade, dass wir nur so begrenzte Plätze anbieten können.

Hier eine kleine Impression vom Kennenlernseminar in Ecuador:

» Weiterlesen

Reverse 3 in den Startlöchern!

Die Nord–Süd und Süd–Nord Generationen sind nun alle in Ecuador und Mosambik unterwegs und wir haben uns im schönen Jena getroffen und überlegt wie es weitergehen kann. Erfahrungen wurden weitergegeben und alte und neue Geschichten gesponnen. Reverse wächst immer weiter und was klein anfing, brachte letztes Wochenende viele Alegro Menschen zusammen.

Wir freuen uns sehr, dass sich ein Team gefunden hat, sodass es auch 2018/19 wieder ein Reverse Freiwilligendienst geben kann. Das neue Orga-Team wird aus Majo, Samuel, Lucho, Swarje, Maren, Zora und Julia bestehen.

Koordination Freiwilligendienste (m/w)

Der Alegro e.V. sucht

eine_n Koordinatorin_Koordinatoren für das Nord-Süd-Freiwilligendienstprogramm

Die Stelle ist zunächst auf 20 Wochenstunden Kapazität angelegt. Der größte Teil der Arbeitszeit findet im Home Office statt. » Weiterlesen

Farben, Tränen und viel Liebe

IMG_5326Und schon ist wieder ein Jahr vergangen. Ende August hieß es Abschied nehmen von den 12 ecuadorianischen Freiwilligen, die unser letztes Jahr bereichert haben. Die letzten Tage der 12 durften wir gemeinsam mit ihnen in der Sissi in Wukania verbringen.

Es war Tage voller Geschichten und  Erinnerungen, Inspirationen und Visionen, Dankbarkeit und Liebe. Dabei gab es Platz für jede und jeden sich auf seine*ihre Weise mit dem Erlebten auseinander zusetzten, zu erinnern, zu teilen. Zeit zu erzählen und Fotos zeigen, aber auch zum gemeinsamen Malen, Bewegen, Tanzen, Meditieren, Schweigen und Singen. » Weiterlesen

Im Fluss zu neuen Meeren…

Mit dieser Idee sind wir vor etwa einem Jahr in die Planung der siebte Nord-Süd Generation gestartet. Beim Ausreiseseminar in Kratzeburg ging es dann ganz real auf den Fluss (oder eher aufs Bächlein). Die Havel und ihre vielen Seen luden uns ein zu entschleunigen, die Natur um uns herum wahrzunehmen, uns auszupowern und die Sonne zu genießen.

IMG_5657 » Weiterlesen

Die siebte Freiwilligengeneration reist aus!

In gut zwei Wochen wird die siebte Alegro Nord-Süd Generation ins Flugzeug steigen, um ihren Freiwilligendienst in Ecuador und Mosambik zu beginnen. Wir freuen uns sehr, dass wir 19 wunderbare Menschen bei ihren Erfahrungen in den nächsten 12 Monaten begleiten dürfen!

Alle Plätze für einen Freiwilligendienst mit Ausreise in diesem Jahr sind nun belegt. Eine Bewerbung ist nicht mehr möglich. Im kommende Sommer werden wir dann wahrscheinlich wieder Freiwillige aus unseren Partnerländern für einen Freiwilligendienst in Deutschland begrüßen dürfen. Eine Bewerbung für einen Freiwilligendienst in Ausland ab Sommer 2018 ist deshalb auch nicht möglich.

Alegro feiert 10. Geburtstag!

Die Mühle bei Weimar

Alegro wird 10 Jahre alt! Ein guter Grund zum Wiedersehen, Erinnern, Visionieren und Feiern.

Deshalb trafen sich Alegro-Aktive, Ehemalige und Freund*innen am Himmelfahrtswochenende an der Mühle am See in Heichelheim bei Weimar. Als Geschenk zum 10. Geburtstag gab es viel Sonnenschein,  gutes Essen und schöne Musik! » Weiterlesen

Freiwilligendienstplätze in Mosambik!

Möchtest du gerne ab August 2017 einen weltwärts Freiwilligendienst machen und suchst noch nach der passenden Endsendeorganisation?

Der Alegro e.V. sucht Menschen, die Lust haben, für ein Jahr in Mosambik einzutauchen und sich von der Erfahrung im Ausland bewegen zu lassen.

Iverca Tanzgruppe

Tanzgruppe TUFO da MAFALALA

In Maputo, Mosambiks Hauptstadt kannst du bei der Associação IVERCA – Turismo, Cultura e Meio Ambiente arbeiten. Der Verein organisiert ein jährlich stattfindendes Festival mit mosambikanischen Künstler_innen, bietet AGs (Englisch, Kunst & Computer) in der lokalen Grundschule an und arbeitet im Bereich der Umweltbildung. Außerdem bietet IVERCA Stadtführungen durch den historischen Stadtteil Mafalala an und ermöglicht Reisenden Einblicke in das Leben vor Ort.

Um in diesem Projekt zu arbeitet, solltest du Interesse an der vielfältigen mosambikanischen Kultur haben, Spaß an organisatorischer und pädagogischer Arbeit mitbringen, möglichst über Vorkenntnisse in oder Interesse an Webdesign, Grafikdesign und Öffentlichkeitsarbeit verfügen, Kommunikativ sein, gute Englisch und ein bisschen Portugiesisch sprechen und Lust haben, bei einer Gastfamilie in Mafalala zu leben. Mehr über Iverca findest du auf ihrer Homepage. Eindrücke vom letzten Festival gibt es hier.